Whey Protein als Diäthelferchen

Whey Protein ist sehr populär in der Fitness Branche. Am häufigsten wird Whey Protein dabei von Kraftsportlern und Bodybuildern zum Muskelaufbau angewendet. Doch scheinbar profitieren nicht nur Fitness Sportler mit dem Wunsch nach mehr Muskelmasse von einer regelmäßigen Whey Protein Zufuhr, sondern auch Fitness Sportler, die das ganze Jahr über auf ihre Linie achten möchten. Denn auch hier kann Whey Protein behilflich sein.

Whey Protein hat sich in der Wissenschaft als echtes Diäthelferchen erwiesen. Doch nicht in Form eines typischen „Fatburners“, wie man es von anderen Nahrungsergänzungen kennt, sondern vielmehr im Bereich der Appetitkontrolle. Und gerade in der Praxis zeigen sich hier die häufigsten Probleme, wenn man ein paar Kilos verlieren möchte und sich den Fettabbau als Ziel gesetzt hat. Denn wer kennt den „bösen Appetit“ nicht, wenn man sich aktuell „auf Diät“ befindet? Er ist es, der uns häufig einen Strich durch die Rechnung macht und sich verantwortlich dafür zeigt, dass wir unsere Ziele nicht so erreichen, wie wir es eigentlich gerne tun würden. Wir nehmen uns zwar vor weniger zu essen und vor allem auch das richtige zu essen, enden dann aber häufig darin, doch über die Stränge zu schlagen. Der Appetit hat uns in diesem Moment besiegt. In einer solchen Situation hätte uns auch der beste vermeintliche „Fatburner“ nichts gebracht und gerade Nahrungsergänzungen die unseren Stoffwechsel anregen sollen, sind es, die das oben beschriebene Problem sogar noch verstärken können. Denn ein aktiver Stoffwechsel bei einer verringerten Energiezufuhr kann tatsächlich zu einer Steigerung des Appetits führen.

Doch wie kann uns Whey Protein nun konkret helfen? Indem wir einen Whey Protein Shake etwa eine Stunde vor einer geplanten Mahlzeit konsumieren. Dazu müssen keine großen Mengen zugeführt werden. Es reichen gerade einmal 20g Protein aus. Also eine typische Verzehrsgröße. Mehr bringt hier auch nicht mehr. Wer also auf die Idee kommen mag, extra viel Protein zuzuführen, der kann das natürlich gerne tun, sollte dann jedoch gezielt bei der restlichen Nahrung sparsamer umgehen. Wer vom appetithemmenden Effekt des Whey Proteins profitieren möchte, der sollte sich die Mahlzeiten des Tages aussuchen, zu denen man besonders Probleme hat sich im Griff zu halten.

Wir sprechen in diesem Zusammenhang gerne von „Ankermahlzeiten“. Für die meisten Personen ist speziell das Abendessen eine Ankermahlzeit. Während es über den Tag meist kein allzu großes Problem ist sich im Griff zu halten, während man beschäftigt ist, wird es am Abend nach getaner Arbeit zunehmend schwieriger. Eine gute Lösung könnte daher auch sein, auf dem Weg von der Arbeit nach Hause einen Whey Protein Shake zu genießen, um Hunger und Appetit vor dem Abendessen besser in den Griff zu bekommen und dadurch ganz ohne Kalorienzählen automatisch weniger zu essen – und dadurch seine Ziele zu erreichen!

 

Quelle: Energybody

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spamschutz: